Betriebsbesichtigung mit Öchsle Express Fahrt durch die Auggener Reben mit besonderer Weinprobe

Am Donnerstag 22.7. war es endlich soweit. Der Gewerbeverein konnte mit seinen Präsenzveranstaltungen wieder loslegen.

Die Resonanz war groß und die Freude gemeinsam wieder ein Event zu besuchen riesig. Die Mitglieder und interessierten Nichtmitglieder trafen sich zur Betriebsbesichtigung beim Wein- und Obsthof Rüdlin in Auggen. Dafür hat Günter Rüdlin die Mitglieder zu einer Öchsle Express Fahrt durch die Auggener Reben mit einer besonderen Weinprobe eingeladen.



"Das Besondere war – eine neue Rebsorte, die in den 80er Jahren in Freiburg gezüchtet wurde und die wir jüngst bei diesem Event als genussvollen neuen Wein erleben durften. Die Rebsorte nennt sich Souvignier gris – nicht zu verwechseln mit Sauvignon Gris. Wir haben erfahren, dass diese Rebsorte besonders resistent gegen Oidium und Botrytis ist. Ersteres ist besser bekannt als der Echte Mehltau, eine Pflanzenkrankheit, wessen Erreger ein Schlauchpilz ist und letzteres – die Grauschimmelfäule, die durch einen bestimmten Schimmelpilz verursacht wird. Diese positive Eigenschaft der Rebsorte ermöglicht den Weinbauern, die Anzahl der Pflanzenschutzmitteln auf ein Minimum zu reduzieren, was dem naturnahen Weinbau sehr zu gute kommt.

Die Rebsorte erzielt somit auch sehr hohe Erträge, was natürlich noch durch Traubenausdünnung kompensiert werden muss, um eine konstant hohe Qualität des Weines zu garantieren.

Dieser neue edlen Tropfen, welcher seit ein paar Wochen nun auch im Winzerkeller Auggener Schäf erhältlich ist, stieß auf pure Begeisterung.


Was nur noch mehr begeisterte, als Günter Rüdlin vom neuen Konzept „MEINWIINEA“ (übersetzt: meine Rebe) erzählte. Hier kann jeder Winzer*in werden und sein/ihr „Stückle“ Reben pachten.

Die Familie Rüdlin baut auf ihren Rebflächen für die Pächter den Wein an und aus. Der Aufwand für den Pächter bleibt also gering. Der/die Pächter*in erhält jeden Monat je nach Pachtvertrag sein/ihr Fläschle Wein von seiner/ihrer gepachteten Sorte – und das Beste - die neue Rebsorte Souvignier gris wurde auch schon in ein paar Reihen für interessierte Pächter*innen gepflanzt.

Zwei Mal im Jahr gibts dann gemeinsame Pächter-Events, wie z.B. ein Sommerfest mit Öchsle Express Fahrt oder ein gemeinsames „Herbschten“ mit nettem Beisammensein und Feiern in den neugebauten Chalets, die dieses Jahr auf dem Hof im Wiigärtle der Familie Rüdlin errichtet wurden.

Alles in allem ein rundes Konzept, was in kürzester Zeit sehr viel Anklang gefunden hat. Schon 45 Pächter*innen haben ihre „Pachtstückle" gezeichnet, u.a. kommen die Pächter aus Köln oder zählen als Bundesligaspieler zum Team des Sportclub Freiburgs.


Fazit: Wir waren begeistert, was die Familie Rüdlin mit ihrem Team in Coronazeiten alles auf die Beine gestellt hat, und ein Ende ihrer Ideen ist noch lange nicht in Sicht. Wir dürfen also gespannt sein, was es aus dem Kleinfeldele in Auggen noch so zu vermelden geben wird.


Wir danken der Familie Rüdlin für diese spannende Besichtigung und freuen uns schon auf die nächste Betriebsbesichtigung in einem unserer Auggener Betriebe.


Es grüßt Sie

Isabelle Schneider

1. Vorsitzende Gewerbeverein Auggen e.V.